Mehr

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

RAUBTIERE PERGONS

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Hunde/ Wildhunde
_____
Hunde sind recht friedliche Tiere, die sich auf den Straßen und Gassen öfter mal um ein
Stückchen Fleisch aus einem Mülleimer zanken.
Ihr Gekläff ist weithin hörbar. Und sie sind eines der vertrauensseligeren Tiere.
Man sagt immer, der Hund ist des Menschen bester Freund.
Jedoch trifft es das nicht ganz.
Der Hund ist das Wesen, bei dem ein paar freundliche Worte, einige klare Regeln und
ein bisschen Fleisch reicht, um es an uns zu binden.
Es wird schon einem unerfahrenen Zähmer mit Leichtigkeit gelingen,
einen Freund zu finden.
(Es sei denn es ist irgendeine Katze in der Nähe.. denn nichts findet ein Hund interessanter,
als Katzen nachzujagen...)
Ähnlich wie bei Pferden und Katzen ist das Verhältnis zu den Menschen aber von so
besonderer Art, dass wohl kaum ein Mensch auf die Idee käme, Hundefleisch zu essen.
Rattenmenschen haben mit so etwas jedoch keinerlei Probleme.

Wildhunde sind von anderer Färbung, aber auch noch vergleichsweise harmlos.
Sie leben in den Wäldern, weit ab von menschlichen Siedlungen.

Legenden sagen, sie würden von verwilderten Haushunden abstammen.


Wölfe
________
Der Wolf ist ein typisches Raubtier Pergons. Zumeist trifft man dieses im Rudel jagende
Tier in den den tiefen Wäldern an, wo sie im Familienverband ihre Beute stellen.
Für Pergoner ohne bissfeste Rüstung ist die Begegnung mit einem Wolfsrudel nicht wirklich
anzuraten.
Magier in Robe sollten einen Bogen um sie machen. 

 

Darkwölfe
__________
Darkwölfe sind wie die normalen Wölfe, Rudeltiere.
Doch diese sind älter und erfahrener als Wölfe.
Die Legende sagt, sie wurden durch die Schatten berührt. Und die Dunkelheit legte sich in
ihre Seele.
Darkwölfe sind die ausgestoßenen des Rudels, aufgrund ihrer anderen Fellfarbe,
mussten sie sich ihren Platz hart erkämpfen.
Sie sind ausdauernder, schneller und angriffslustiger als normale Wölfe.
Zum Teil haben sie sich den Status als Alphatier eines Rudels erkämpft.


Höllenhunde
___________
Höllenhunde sind Wesen aus Feuer und Fell.
Wölfe der Hölle.
Ihr Fell gleicht dem der Darkwölfe, und doch ist es von einer leuchtendroten Farbe.
Sie bringen Feuer und Flammen mit sich, und halten sich in der Nähe des Erdkerns -
in Höhlen und Gängen auf. Und im Wald, und auf unheiligen Plätzen, als Begleiter von
Necromanten und als Beschützer des großen Lupus Malus.


Lupus Malus
___________
Manche sagen, er wäre nur eine Legende, doch es gibt ihn.
Den Wolf so groß, dass man auf ihm reiten könnte.
Er hält sich auf einer Lichtung auf, unweit von Yew. Mit seinen riesigen Bäumen.

Sein Grauweisses Fell ist lang, und seine Augen sind bernsteinfarben.
Es gibt Krieger, die davon berichten, ihn bezwungen zu haben.
Und es gibt wenige Zähmer die ihn gezähmt haben.
Doch ist er selten auf dieser Welt.
Er gehört zu den bedrohten Arten Pergons.

Werwölfe
______________
(siehe menschenähnliche)


Schwarzbären
_________
Schwarzbären unterscheiden sich von ihren Vettern, den großen Grizzly oder den Eisbären,
vor allem durch ihre geringere Körpergröße.
Außerdem geben sie sich viel häufiger mit Aas als Nahrung zufrieden.
Sie sind behäbig und träge, geht man nicht zu nahe heran, sind sie friedlich.
Auch verfolgen sie eine Beute nicht über weite Strecken.
Sie leben über ganz  Pergon verstreut und bewegen sich auch über schwieriges Gelände
äußerst behände.
Man hat schon Bären dabei beobachtet, wie sie Honig stahlen und in Mülltonnen wühlten.
Doch niemand weiss, ob dies nur ein Märchen ist.

Seine Felle sind warm und flauschig.
Meist werden sie vor Betten und Kaminen ausgelegt.


Braunbären
_________
(siehe Schwarzbär) Auch dieser Bär hat eine eher geringe Körpergröße.

Grizzlybären
__________
Grizzlys waren früher selten, doch in letzter Zeit scheinen sie nahe einiger Siedlungen
zur Plage zu werden.
Sie sind sehr gefräßig und nahezu riesenhaft.
Früher bewohnten sie abgelegene Waldstücke oder einsame Höhlen, in die sie ihre Beute zogen.
Doch es wurden wiederholt Grizzlys nahe menschlicher Siedlungen gesichtet.
Wer einem Höhlenbären begegnet sollte eine gute Rüstung tragen,
denn diese mächtigen Räuber verschmähen auch Menschenfleisch nicht.
Es wurde berichtet, dass einige angebundene Reittiere ihnen bereits zum Opfer gefallen sind.
(Ausserdem wurden vermehrt Stinktiere mit Grizzlys zusammen gesichtet..
was es mit dieser merkwürdigen Konstellation auf sich hat, bleibt noch zu erforschen)

Schlange - Riesenschlange
_______________________
Da es auf Pergon zum größten Teil ungiftige Schlangen gibt, sind sie keine gefürchtete Tiere.

Schlangen gibt es in mannigfaltiger Gestalt und Größe auf Pergon.
Die größten Exemplare sollen in Sümpfen zu finden sein.

Es sind allesamt Würgeschlangen. Denke ich.
Bis jetzt habe ich nur ungiftige Schlangen getroffen.
 
Doch was nicht ist, kann ja noch werden.
Wer kann schon von sich sagen, dass er jedes Tier kennt.
Vielleicht verstecken sich die giftigen Arten tief in den abgelegenen Dschungels und Sümpfen,
Um durch ihren giftigen Biss Leid und Schrecken zu bringen...


Spinnen
_________
Beim Schneiden von Seide aus Netzen, muss man achtsam sein.
Es könnte sein, dass die Spinne nicht weit ist.
Und am Netz kann man nie sehen, welche Spinne dort lauert.

Riesenspinnen
_____________
Riesenspinnen sind eher harmlose Exemplare.
Auch wenn sie fast so groß sind wie ein ausgewachsener Wolf.
Ein junger geschickter Krieger kann es mit ihnen aufnehmen.
Und mit dem Häutemesser kann er Seide aus den Spinndrüsen gewinnen.


Felsenspinnen
____________
Diese Spinnenart sind eine echte Bedrohung für Menschen ohne Rüstung.
Sie sind so hart wie ein Stein, und Dolche und andere Werkzeuge können von ihnen abrutschen.


Flammenspinne
___________
Die feuerroten Flammenspinnen haben entartete Spinndrüsen mit denen sie die Netze die sie werfen
gleich entzünden. Auch können sie Knäule von Netzen in klebrige Feuerbälle verwandeln.
Unangenehme Biester.
Und unglücklicherweise hat man fast nie ein Fass Wasser mit um die brennende Rüstung zu löschen...

Phasenspinne
_______________
Phasenspinnen sind so unangenehm wie Beholder, sie sehen nur nicht so niedlich aus.
Sie haben einen bläulich schimmernden Leib, der ähnlich schillert wie dicke Mistkäfer oder der
Leib einer fetten Schmeissfliege.
Und ebenso lästig ist sie, sie kommt selten nahe heran und beschießt das Opfer mit allehand
Magie.
Das einzige was gegen sie hilfreich ist, ist ein Köcher voller Pfeile - ein guter Bogen und eine
ruhige Hand.

 

 

 

 

 

 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!