18
Mai
Werwölfe
18.05.2014 00:01

Werwölfe sind menschenähnliche Kreaturen, die sich ganz, oder teilweise in Wolfsartige Wesen
verwandeln, oder dauerhaft ganz oder teilweise wolfsartig sind.
Sie sind ungeheuer stark und geschickt. Verfügen über sehr ausgeprägte Eckzähne (siehe Vampir)
einen aussergewöhnlichen Geruchssinn, unheimlich feine Ohren und Augen,
die ihnen die Jagd bei Nacht erlauben.
Sie haben die Fähigkeit aufrecht zu laufen,
bewegen sich aber meist auf allen Vieren schneller voran.
Ob Werwölfe in einer Vollmondnacht die selben mentalen Fähigkeiten besitzen, wie tagsüber,
ist umstritten.

 Einige Forscher behaupten dass der pholosophische Satz:
 "Toll, Troll - Cool, Ghul - Wer, Wolf?"
 von einem Werwolf stammte.
 (Stupidedia)

Unumstritten ist jedoch dass es ihnen des nachts sehr schwer fällt ihren animalischen Drang
zu kontrollieren.
Deswegen werden Werwölfe als Monster angesehen und sogar vin denen, die sie lieben, gejagt.
Beschämt davon, was sie sind, verstecken sie sich vor viel bevölkerten Gegenden.
Bis ihr Bedüfnis zu jagen sie überwältigt, oder ihre animalische Natur von einer
Bedrohung hevorgerufen wird.

Die animalische Seite ist enthemmt und hilflos jeglichem Trieb ausgeliefert.
Bei vollmond ist der Werwolf entzückt von der Brutalität des Tötens aller Kreaturen, dabei
schreckt der Werwolf auch nicht vor Aas als Mahlzeit zurück.
Tagsüber kann er durchaus andere Nahrung zu sich nehmen.

Vorsicht bei Begegnung mit Werwölfen. Dieses Wesen kann seinen Fluch auf andere übertragen.
Oft schon reicht ein Kratzer seiner Krallen aus, um schwere Fieberkrämpfe hervorzurufen,
die zum Tode führen können.
Wer gebissen wird, wird sich beim nächsten Vollmond ebenfalls verwandeln.
Wie komplett die Verwandlung wird, hängt von verschiedenen, nicht bekannten Faktoren ab.
Sämtliche Körperflüssigkeiten des Werwolfes sind gefährlich.
Sie rauben dem Opfer die Sinne,
entfesseln seine Triebe und treiben das Opfer schließlich in den Wahnsinn.
Es wurde beobachtet, dass Leute die mit einem Werwolf bekannt sind,
eher zu ausschweifendem Verhalten und diversen Süchten
(Sucht zur Unzucht, Trunksucht, Spielsucht, Drogenkonsum) neigen.

Auch vorher ganz harmlose Substanzen wie Katzenminze haben pötzlich eine berauschende Wirkung.

In Frankreich sagt man, er könnte dadurch gezähmt werden, wenn man
einen Werwolf drei Mal bei seinem richtigen Namen nennt und
drei Tropfen seines Blutes oder eine Strähne seines Fells in einem Amulett um den Hals trägt.

(Aber wer möchte einem Werwolf schon gleich drei Mal begegnen,
wo ein Mal schon unser Ende sein könnte..
und woher sollten wir seinen
Namen kennen.)

Wer einen Werwolf töten möchte nimmt dazu Teratum, segne es in der Kirche der Lyrell und
töte den Wolf mit diesem Metall.

Eine Wunde, die dem Werwolf mit gesegnetem Teratum geschlagen wird, wird nicht von selbst heilen.

Wird ein Werwolf mit einer Waffe aus gesegnetem Teratum getötet,
oder stirbt er eines natürlichen Todes, ist sein Fluch gebrochen.
Er ist vollständig menschlich. Ohne jeden Makel.

Und da man ihm seinen Fluch nicht mehr ansieht, ist es oft dazu gekommen, dass der Bezwinger
des Wolfes nicht gefeiert, sondern des Mordes angeklagt und gehängt wurde.

 

 

 

 

 

ECHSENMENSCHEN
Feldmaus

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!